Teilzulassung

Selbstständigkeit ist seit einigen Jahren auch „in Teilzeit“ möglich – als Teilzulassung: Seit 2007 können Ärzte und Psychotherapeuten ihren Versorgungsauftrag auf die Hälfte einer hauptberuflichen Tätigkeit reduzieren. In diesem Fall halbiert sich auch die Zeit der vorgeschriebenen Präsenz in der Praxis auf zehn anstelle von 20 Sprechstunden bei einer Vollzulassung.

Überdies eröffnet die Teilzulassung die Chance, gleichzeitig als Vertragsarzt und als Angestellter tätig zu sein: So können Ärzte und Psychotherapeuten beispielsweise halbtags im Krankenhaus oder im Medizinischen Versorgungszentrum arbeiten und die übrige Zeit freiberuflich in der Praxis. Es besteht jedoch das Risiko, dass die Teilzulassung nicht mehr in einen vollen Versorgungsauftrag „zurückverwandelt“ werden kann, wenn der Planungsbereich gesperrt ist.


(Text: Kassenärztliche Bundesvereingiung)