Weitere Initiativen

Neben der Initiative Niederlassen in Niedersachsen gibt es weitere Initiativen, die sich der Förderung des ärztlichen Nachwuchses im ambulanten Bereiche annehmen.


"Landgang" Stade

Mit dem Projekt Landgang will der Landkreis Stade ärztlichem Nachwuchs die Möglichkeit geben, einen umfassenden Einblick in die vielfältige Arbeit und den anspruchsvollen Alltag einer „klassischen“ Landarztpraxis zu bekommen. Dafür bietet er Medizinstudierenden ab dem 5. Studienjahr ein Praktikum vor Ort an mit kostenfreier Unterbringung und diversen Freizeitmöglichkeiten. Das Praktikum vermittelt einen breiten Einblick in die Tätigkeit eines Hausarztes/Landarztes. Daneben gibt es auch Möglichkeiten für Gespräche mit Ärzten der Elbe-Kliniken und weiteren Fachärzten vor Ort, Besichtigungen von regionalen Unternehmen sowie Vorträge zu medizinischen und interdisziplinären Themen. Weitere Informationen und Kontaktmöglichkeiten unter www.landgang-stade.de .


Meilenstein

Im Emsland wurde im November 2010 die Weiterbildungsgesellschaft für Ärztinnen und Ärzte im Landkreis Emsland gGmbH gegründet. Die Gesellschaft nennt sich MeiLEnstein, dies steht für Mediziner im Landkreis Emsland - Netzwerk, Seminare, Tagungen, Erfahrungsaustausch, Ideenbörse, Neuigkeiten. Informationen zum Angebot der Weiterbildungsgesellschaft, wie z. B. Fachtagungen für Nachwuchsmediziner finden Sie unter www.meilenstein-emsland.de.


Stadtlandpraxis

Die Initiative wurde vom Landkreis Harburg gründet, um die Vorteile einer ärztlichen Tätigkeit in der Metropolregion Landkreis Harburg zu präsentieren und Nachwuchsärzte zu unterstützen.  Unter dem Motto "Landarzt war gestern, werden Sie Stadtlandarzt." finden Sie unter www.stadtlandpraxis.de hilfreiche Informationen z. B. über die Verbundweiterbildung Allgemeinmedizin.


Nachwuchsgewinnung im Landkreis Gifhorn

Um Medizinstudierenden und Interessenten an einem Medizinstudium eine ärztliche Tätigkeit in Ihrer Heimatregion „schmackhaft“ zu machen, haben der Landkreis Gifhorn und die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen Ende 2013 eine Initiative zur Nachwuchsgewinnung ins Leben gerufen. Angehenden Ärztinnen und Ärzten sollen Möglichkeiten zur Ableistung von Praktika, zur Teilnahme an einer berufsspezifischen Ausbildung zur Überbrückung von Wartezeiten sowie Plätze für Famulaturen und das Praktische Jahr zur Verfügung gestellt werden. Darüber hinaus wird es Informationsveranstaltungen für Schüler und Studierende geben.

Interessierte Schüler und Medizinstudierende können sich über eine extra dafür eingerichtete Registrierungsseite des Landkreises Gifhorn anmelden, um Informationen z. B. zu Veranstaltungen zu erhalten.


Ärzte in Einbeck

Ist eine Initiative des Ärztevereins Einbeck und der Stadt Einbeck. Hier finden Sie u. a. Informationen über Möglichkeiten einer Praxisübernahme oder den Einstieg in eine bestehende Gemeinschaftspraxis. http://www.aerzte-einbeck.de/niederlassen/


Ärztlich willkommen in der Mitte Niedersachsens

In der Mitte Niedersachsens haben 26 Kommunen aus den drei Landkreise Diepholz, Nienburg und Verden viel zu bieten. Beste Chancen für junge Ärztinnen und Ärzte sowie deren Familien. Die Kommunen sowie regionale Interessenverbände und die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen sorgen für kompetente Hilfe und Lösungen auf den Weg in die medizinische Selbstständigkeit.
 www.aerztlich-willkommen.de


Arztsein im Landkreis Leer

Hier finden (angehende) Ärztinnen und Ärzte Informationen zum Arbeiten und Leben im Landkreis Leer.
http://www.landkreis-leer.de/Leben-Lernen/Gesundheit-Verbraucher/Gesundheitsamt/Arztsein-im-Landkreis-Leer

Als Mediziner/in in die Ems-Achse

Von den Ostfriesischen Inseln über das Emsland bis zur Grafschaft Bentheim bietet die Wachstumsregion Ems-Achse interessierten Medizinern eine Bandbreite von Unterstützungsmöglichkeiten, wie Stipendien, Unterstützungen bei Famulaturen und im Praktischen Jahr, Beratung über Fördermöglichkeiten, Räumlichkeiten, Umzugsbeihilfen, Fachkräfte-Servicestellen...

http://www.emsachse.de/projekte/fachkraefteinitiative/als-medizinerin-in-die-ems-achse.html