Gemeinsam für neue Ärzte

2950x983 @ 574,926

Um die ambulante ärztliche Tätigkeit speziell in den ländlichen Regionen Niedersachsens zu fördern, haben die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen und die Deutsche Apotheker- und Ärztebank im Frühjahr 2010 die Initiative „Niederlassen in Niedersachsen“, unter der  Schirmherrschaft der damaligen Niedersächsischen Ministerin für Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration, Frau Aygül Özkan, ins Leben gerufen.

 

Die Initiative richtet sich an Medizinerinnen und Mediziner, die ihren Weg in die Niederlassung suchen. Durch die Bündelung bestehender Serviceangebote der Partner sowie der Entwicklung neuer Angebote, sollen Ärztinnen und Ärzte bestmöglich auf ihrem Weg in die Niederlassung unterstützt werden. Dabei ist es besonders wichtig, die Aktivitäten an den Ansprüchen der Medizinerinnen und Mediziner zu orientieren. Mittlerweile vereint die Initiative sämtliche Sicherstellungsmaßnahmen der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen und umfasst auch Angebote für Studierende der Humanmedizin und Ärzte in Weiterbildung. Darüber hinaus bündelt die Initiative Angebote von Partnern, die in Niedersachsen aktiv etwas für den ärztlichen Nachwuchs tun. 

 

Für die Gewinnung von Ärztenachwuchs hat die KVN mittlerweile eine ganze Palette von Maßnahmen entwickelt. Eine Übersicht darüber finden Sie in einer kleinen Broschüre, die Sie hier herunterladen können.

Die KVN

KVN-Hauptges-cmyk-GIF

Alle Ärzte, Psychologische Psychotherapeuten sowie Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeuten in Niedersachsen, die Kassenpatienten behandeln, sind in der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen (KVN) zusammengeschlossen, um die ambulante medizinische Versorgung der Bevölkerung sicherzustellen. Die KVN ist das Organ der kassenärztlichen Selbstverwaltung. Sie trifft ihre Entscheidungen frei durch die von ihren Mitgliedern gewählten Organe. Deren Entscheidungen sind gegenüber allen ihren Mitgliedern bindend. Die Mitglieder werden im Rahmen der Selbstverwaltung von rund 1.000 Mitarbeitern unterstützt. Diese arbeiten in der Hauptgeschäftsstelle und in elf Bezirksstellen. Die zur Erfüllung aller Aufgaben der KVN notwendigen Gelder werden ausschließlich durch die Beiträge ihrer Mitglieder aufgebracht - ohne staatliche oder andere Zuschüsse.

 

Zu den Aufgaben und Leistungen der KVN gehören u. a.:

  • Sicherstellung einer bedarfsgerechten kassenärztlichen Versorgung rund um die Uhr
  • Organisation von Notfall- und Bereitschaftsdiensten in sprechstundenfreien Zeiten
  • Sicherung der Qualität der Leistungen ihrer Mitglieder durch besondere Kommissionen und Qualitätszirkel vor Ort
  • Übernahme von Aufgaben der gemeinsamen Selbstverwaltung wie z. B. den Zulassungsausschuss, der entscheidet, ob sich ein Arzt oder Psychotherapeut niederlassen und zu Lasten der gesetzlichen Krankenversicherung abrechnen darf
  • Interessenvertretung ihrer Mitglieder
  • Abschluss von Honorarverträgen über die von den Krankenkassen für die ambulante Versorgung zu zahlende Gesamtvergütung
  • Verteilung der Vergütung unter den Vertragsärzten und Vertragspsychotherapeuten
  • Abwickelung der Abrechnung der Mitglieder mit den Kassen
  • Beratung bei Abrechnungs- und Wirtschaftlichkeitsfragen
  • Wahrung der Freiberuflichkeit und der Niederlassungsfreiheit sowie das Recht auf freie Arztwahl
  • Angebot von Service-Leistungen wie z. B. Niederlassungsberatung, betriebswirtschaftlicher Beratungsservice für Praxen und Beratung zum Qualitätsmanagement in der Praxis
  • Herausgabe der Zeitschrift niedersächsisches ärzteblatt gemeinsam mit der Ärztekammer
  •  Angebote für Patienten, z. B. die Arztauskunft Niedersachsen der KVN im Internet. Hier können Hausärzte oder Psychotherapeuten in der Nähe des Wohnortes erfragt werden oder Fachärzte, die über besondere Qualifikationen verfügen.

Die Deutsche Apotheker- und Ärztebank

apo_Logo 4c_mittel

Seit über 100 Jahren ist die apoBank ein zuverlässiger Partner der Apotheker, Ärzte, Zahnärzte und Tierärzte sowie ihrer Organisationen und Verbände. Aufgrund ihrer langjährigen Branchenexpertise ist die Bank auch anderen Marktteilnehmern im Gesundheitswesen ein kompetenter Bankpartner in finanziellen und betriebswirtschaftlichen Fragen.

 

Kunden profitieren von der Markterfahrung im Gesundheitswesen, dem berufsspezifischen Know-how und einem ausgeprägten Verständnis ihrer Bedürfnisse. Angesprochen werden neben den selbständigen auch die angestellten akademischen Heilberufler. Die apoBank bietet die vollständige Bandbreite von Finanzdienstleistungen an.

 

Die apoBank ist eine Genossenschaft. Dementsprechend ist ihr Selbstverständnis geprägt vom Gedanken der Mitgliederförderung und der Selbsthilfe. Vor diesem Hintergrund begleitet die apoBank ihre Kunden aktiv in einem sich massiv wandelnden Marktumfeld. Mit über 100.000 Mitgliedern, mehr als 330.000 Kunden und einer Bilanzsumme von mehr als 40 Milliarden Euro ist die apoBank heute die größte genossenschaftliche Primärbank und als solche eingebunden in die genossenschaftlichen Sicherungssysteme.

Existenzgründung.

 

Mit der Entscheidung, eine eigene Praxis zu gründen, übernehmen Ärzte/Zahnärzte eine nicht zu unterschätzende unternehmerische und wirtschaftliche Herausforderung. Damit sie diese möglichst erfolgreich meistern, bietet die apoBank nützliche Informationen und Hilfen rund um das Thema Existenzgründung:

 

  • INKO (= Investitions- u. Kostenberatungsprogramm) ist ein Beratungsprogramm der apoBank, entwickelt in Zusammenarbeit mit dem Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung (ZI). Mit diesem Programm werden die geplanten Investitionen, die Finanzierung sowie sämtliche Kosten im Praxis- und Privatbereich geprüft.

  • Checkliste Existenzgründer: Sobald die Entscheidung für die Existenzgründung gefallen ist, geht es um das "Wie": Auf dem Weg zur eigenen Praxis kommen Existenzgründer mit einer systematischen und strukturierten Vorgehensweise am schnellsten zum Ziel. Mit Hilfe der Checklisten können Schritt für Schritt die Teilziele abgearbeitet werden, die für Ihre Existenzgründung wichtig sind.

  • Praxisübernahme-Datenbank: Ob Praxisübernahme oder Einstieg als Partner in eine bestehende Praxis: Die apoBank präsentiert ein umfangreiches, aktuelles Angebot von Arzt- und Zahnarztpraxen im gesamten Bundesgebiet.